Garmisch Partenkirchen - Riva

Garmisch Partenkirchen - Riva

Hier ein kleiner Tourenbericht. Die Strecke führt in 5 Tagen auf Teilen der alten Römerstraße Via Claudia Augusta von Garmisch Partenkirchen, über den Fernpass durch das Inntal. Es geht über den Reschenpass durch den Vinschgau. Danach über das Gampenjoch, entlang von den Trentiner Seen Andalo und Molveno zum Gardasee. 380 km bei ca. 6.200 Höhenmeter in 5 Etappen.

Tag 1

Garmisch Partenkirchen - Imst
62 km, ca. 1.200 Höhenmeter, Fahrtdauer ca. 5 Stunden.

Von Garmisch ging es zuerst auf der Straße, später auf teils steilen Forstwegen zum Eibsee, später Eibseeblick. Runter nach Ehrwald zur Zugspitzbahn, danach auf dem Panoramaweg, Höhenweg, Lärchenweg zum Weißensee. Später dann auf dem alten Fernpassweg runter auf den Radweg nach Imst.

Tag 2

Imst - Nauders
70 km, ca. 1.000 Höhenmeter, Fahrtdauer ca. 5 Stunden.

Die Strecke führt über weite Strecken entlang asphaltierter Radwege.

Alternativ und etwas schwieriger kann man ab Prutz der Via Claudia auf der rechten Flußseite folgen, was wir auch gemacht haben. Durch Steinschlag und starken Regen war der Weg allerdings sehr ausgesetzt und nicht empfehlenswert.

Die Strecke via Inntalradweg entspricht einer Flußfart ohne nennenswerte Anstiege und ist somit auch geeignet für Kinder.

Nach Nauders hoch fährt man über die B 185 über die Norbertshöhe. Auf der markierten Via Claudia ist es schwieriger. Unbedingt zu beachten sind die Shuttlezeiten ab der Bushaltestelle. Fahren mit dem Fahrrad auf der Reschenstraße ist verboten und gefährlich (es geht durch 2 längere und unbeleuchtete Tunnel).

Tag 3

Nauders via Plamort - Lana
100 km, ca. 1.000 Höhenmeter, Fahrtdauer ca. 6,5 Stunden.

Von Nauders aus ging es Richtung Lifstation und von da einen steilen Forstweg ( ca. 800 Höhenmeter) Richtung Plamort. Plamort ist ein Hochmoor. Geprägt von interessanter Vegetation und Relikten wie Panzersperren und Bunkern aus dem 1. Weltkrieg.

Von Plamort aus führt ein Forst- und Schotterweg zum Reschensee. Hier folgten wir bergab dem bis Meran ausgebauten Via Claudia Augusta Radweg.

Tag 4

Lana - Cles
48 km, ca. 1.500 Höhenmeter, Fahrtdauer ca. 5 Stunden.

Von Lana geht es über den Mossweg nach Tisens. Weiter auf dem Waldweg nach Platzers. Dann folgt ein Stück Landstraße zum Gampenpass. Weiter ging es durch ein Stück Wald und ein wenig Straßenfahrerei nach Cles.

Tag 5

Cles - Riva del Garda
90 km, ca. 1.500 Höhenmeter, Fahrtdauer ca. 6 Stunden.

Von Cles geht es zuerst einige Zeit auf der Straße, später dann auf Nebenstraßen und Waldwegen zum Lago die Andalo, weiter zum Molveno. Von dort aus teils auf steilen Karrenwegen durch das Val Busa zum Lago die Cavedine. Entlang der Sarca gelangt man auf einem Radweg nach Riva del Garda.

Buchtipp

Alpencross Ostalpen - Mit dem Mountainbike über die Alpen von Achim Zahn

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.